PROJEKTE | Transfer Together

 

Das Projekt Transfer Together. Bildungsinnovationen in der Metropolregion Rhein-Neckar ist ein Verbundprojekt der Pädagogischen Hochschule und Metropolregion Rhein-Neckar und wird im Rahmen der Förderinitiative Innovative Hochschule vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die Heidelberg School of Education ist eine gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Heidelberg.


Teilprojekt Antiziganismusprävention

Im Zentrum des Teilprojektes Antiziganismusprävention steht die Auseinandersetzung mit der Diskriminierungsform Antiziganismus. Sie ist ein mehrdimensionales, soziales und historisch gewachsenes Phänomen in der Mehrheitsgesellschaft. Antiziganismus wird in allen gesellschaftlichen Bereichen und auf allen Ebenen unhinterfragt reproduziert und Stereotype, Vorurteile und Ressentiments tradiert.

 

 

Ziel des Projektes ist den Vorurteilsstrukturen durch die Dekonstruktion von Stereotypen, Vorurteilen und die De-Ethnisierung von Probelmen in der Aus- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften präventiv entgegenzuwirken. Die Gestaltung der Arbeit orientiert sich an der aktiven Einbeziehung von Angehörigen der Minderheit und ihren Organisationen auf Augenhöhe auf allen Ebenen.

Bearbeitung: Nadine Küßner, Nico Bobka

Leitung: Prof. Dr. Bettina Degner
Projektlaufzeit: bis September 2022